beratungsstellen-fuer-kommunale-leistungen-nach-16-a-sgb-ii-hamburg3

Beratungsstellen für kommunale Leistungen nach § 16 a SGB II Hamburg

Rückmeldung via Transparenzportal

Beschreibung

Kommunale Eingliederungsleistungen gemäß § 16 a SGB II haben das Ziel, zur Verwirklichung einer ganzheitlichen und umfassenden Betreuung und Unterstützung bei der Eingliederung in Arbeit beizutragen. Die Beratungen sollen bei der Bewältigung und dem Abbau von finanziellen, persönlichen oder gesundheitlichen Problemlagen helfen. Damit wird eine Vermittlung in den Arbeitsmarkt oder die Teilnahme an einer weiterführenden Maßnahme zur beruflichen Eingliederung vorbereitet. Zu den Angeboten des § 16 a SGB II gehören auch die Betreuung minderjähriger oder behinderter Kinder oder die häusliche Pflege von Angehörigen und die Suchtberatung.

Die kostenfreie und freiwillige Lebenslagenberatung hilft Arbeitslosengeld II-Beziehenden bei der Bewältigung und dem Abbau von persönlichen Problemlagen. Im Rahmen einer professionellen Einzelberatung werden Ratsuchende bei der Bewältigung von Problemlagen unterstützt, mit dem Ziel, ihre Lebenssituation zu stabilisieren.

Der berufliche Wiedereinstieg ist mit gesundheitlichen Einschränkungen in vielen Fällen erschwert. Die hamburger arbeit bietet vor diesem Hintergrund für erwerbslose Personen oder Menschen, die sich in schwierigen sozialen Verhältnissen befinden, ein breites Angebot rund um die Fragen der Gesundheitsorientierung, Prävention und Gesundheitsförderung. In individuellen Beratungsgesprächen werden die Ratsuchenden unterstützt und persönliche Lösungen entwickelt. Zudem können verschiedene Kursangebote wahrgenommen werden. Diese Leistungen sind für die Ratsuchenden kostenfrei.

Die anerkannten Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen unterstützen bei der Durchführung des Verbraucherinsolvenzverfahrens nach § 305 der Insolvenzordnung (InsO). Die öffentlich geförderten Schuldnerberatungsstellen bieten darüber hinaus für Menschen, die Sozialleistungen beziehen oder über ein niedriges Einkommen verfügen umfassende Beratung zu allen Fragen der Verschuldung, wie zum Beispiel bei Lohn- oder Kontopfändung. Eine Übernahme der Beratungskosten durch die Stadt ist hier möglich.

Metadaten

Veröffentlichende Stelle Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Datentyp Datensatz
Informationsgegenstand Geodaten
Kategorie Bevölkerung
Gesundheit
Soziales
Verbraucherschutz
Wirtschaft & Arbeit
Schlagwörter: Arbeitslose, Arbeitsmarkt, Beratung, Betreuung, Geodaten, Gesundheitsberatung, Gesundheitsförderung, II-Leistungsberechtigte, Insolvenz, Langzeitarbeitslose, Lebenslagen, Lebenslagenberatung, Privatinsolvenz, SGB, Schulden, Schuldnerberatung, psychosoziale, stabilisierende
metadata_original_id 4CF07AF0-D1B1-428A-9352-1E17994D768A
source HMDK
publishing_date 2022-09-07 00:00:00
exact_publishing_date 2022-09-07 17:21:29
metadata_created 2022-09-07 15:21:32.558664
metadata_modified 2022-09-07 15:21:32.558670
offline_date 2100-12-31 00:00:00
Gesamte Metadaten JSON, N3, RDF, TTL, XML, JSONLD
Lizenz: Datenlizenz Deutschland - Namensnennung - 2.0
Namensnennung: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration

Ressourcen (13)